Die Kirche im Schnee

Winterfreuden in Falkenrehde

Dieses wunderschöne Bild wurde uns von Pfarrer Dielmann vom Pfarrsprengel Fahrland geschickt, zu dem auch unsere Kirche in Falkenrehde gehört. Im Dezember hat der Sprengel zwei Angebote für die Falkenrehderinnen und Falkenrehder, die sie nicht ablehnen können.

Am 14.12. 2022 wird der Bläserchor Fahrland/Wustermark eine Bläserkurrende durchführen, d.h. der Bläserchor macht einen Zug durch die Gemeinde und verweilt an verschiedenen Stellen, um die Menschen mit seinen Liedern zu erfreuen. Das Programm für Falkenrehde sieht so aus:

Weihnachtslieder aus aller Welt werden am 14.12. in der Kirche erklingen und ihre Geschichte erzählt.

Familienweihnachtsmark am 1. Advent im Dorfgemeinschaftshaus

Advent, Advent

Auch Falkenrehde macht mit beim Einstimmen auf die Weihnachtszeit. Nachdem im letzten Jahr der Weihnachtsmarkt nicht stattfinden konnte, haben wir in diesem Jahr Haushaltssperre. Wir machen’s trotzdem.

Bretonische Liebe

Was wie eine Liebesgeschichte daherkommt, erweist sich als außerordentlich verwickelte Familiensituation und wie die Menschen damit fertig werden. Auf der Suche nach seinem leiblichen Vater wird Erwan mit Anna in einen Autounfall verwickelt. Zufällig. Beinahe ebenso zufällig könnten sie Halbgeschwister sein oder auch nicht: Bei einem DNA-Test zur Feststellung des Erzeugers des Kindes, mit dem seine Tochter schwanger ist, erfährt Erwan, dass sein Vater nicht sein Vater ist. Und macht sich auf die Suche …

Wer wissen will, wie das ganze ausgeht, kann sich den Film im Dorfgemeinschaftshaus am Samstag ab 15:30 Uhr anschauen.

Hohe Sonntagsgäste

Zum letzten Heimspiel in Falkenrehde in diesem Jahr empfangen die Herren den SV Hohennauen auf dem Sportplatz, um 14:00 Uhr ist Anpfiff. Die Gäste sind auf Platz 3 der Tabelle der Kreisliga A, die Falken bislang ungeschlagen, aber meist unentschieden. Entschiedenheit ist aber gefragt, wenn man in diesem Duell Punkte holen will.

Was das angeht, war das Team der Falkenrehder Fahrradfans dank engagierter Unterstützung auch nicht schlecht. Beim diesjährigen Stadtradeln belegten wir immerhin den vierten Platz und haben 365 t CO2 eingespart. Und wir haben noch längst nicht alle erfasst. Und weil es ums Klima geht und wir alle nur gewinnen können, haben Radlerinnen und Radler aus Falkenrehde auch in anderen Teams mitgemacht und so zum Beispiel zum Erfolg des Sportstudios Ketzin in der Feldstraße beigetragen, von wo aus Melli und Marco Mehlich mit ihrem Team in ganzen Trauben losradelten. Stadtweit sind fast 4 Tonnen eingespart worden. Sieht also gut aus für das Stadtradeln 2023.

Sonntag 14:00 gegen BSRK

Alternativlos

für den Falkenrehder Fußballfan ist am Sonntag das Spiel gegen den BSRK. Anpfiff ist bereits um 14:00 Uhr, die ersten Vorboten der Winterzeit. Die wurden auch von den Anglern festgestellt, so dass der für Sonntag angesetzte Angelwettbewerb erst (?!) so gegen halb acht los geht um den Pokal für den größten Fisch. Dabei haben die Angler durchaus eine Alternative, sie können je eine Raub-/und Friedfischrute oder zwei Friedfischruten einsetzen.

Und morgen wählen gehen!

Ein kleiner Spaziergang zum Dorfgemeinschaftshaus kann keinesfalls schaden. Jedenfalls wenn das Wetter es zuläßt. Wenn nicht – das Dorfgemeinschaftshaus, das am morgigen Sonntag als Wahllokal für die Wahl des/der hauptamtlichen Bürgermeisters oder Bürgermeisterin von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet ist, verfügt auch über Parkplätze und Fahrradständer. Auch bei dieser Wahl wird Sebastian Neumann, Ordnungsamtsmitarbeiter und Jugendwart der Freiwilligen Feuerwehr Falkenrehde, den Wahlvorstand leiten und für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl sorgen. Rege Beteiligung ist dringend erwünscht!

Im Vorfeld hatte der Seniorenrat die Kandidatin und die Kandidaten schon genauer unter die Lupe genommen, und die MAZ veranstaltete am Donnerstag noch einen MAZ-Talk im Bürgerhaus, für den die Plätze online ratzfatz vergeben waren. Wie die MAZ am Freitag berichtete, hatten die Kandidaten Gelegenheit zu einem „Speeddating“, 60 Sekunden konnten sie sich vorstellen und ihre Motivation und Ziele der Kandidatur erläutern. Katrin Mußhoff, die auf der SPD-Liste kandidiert, will die Verwaltung bürgernäher und dienstleistungsorientierter gestalten. Heiko Paul Wolny hat besonders die Ausstattung der Schulen im Blick und Kai Scherbarth (beide Einzelbewerber) will sich in Bezug auf den Verwaltungsapparat engagieren.

Die Entwicklung der Ortsteile und die Beteiligung der Ortsbeiräte war für die MAZ kein Thema, schade eigentlich. Die Kandidaten fanden es jedenfalls erwähnenswert, wie Frau Mußhoff und Herr Wolny in ihren Wahlflyern oder wie Herr Scherbarth in Form einer persönlichen Präsentation in den kommunalen Begegnungsstätten, zu denen natürlich auch unser Dorfgemeinschaftshaus gehört. Frau Mußhoff schaute sich das Falkenrehder Treiben selber an, feierte neben einem Heimsieg der Falken auch den Feuerwehrgeburtstag mit den Falkenrehdern und nahm an einer Ortsbeiratssitzung teil.

Apropos Feuerwehr: Unsere Wehr wird immer besser, Stadtwehrführer Vogeler konnte gemeinsam mit dem scheidenden Bürgermeister Bernd Lück Beförderungen bekanntgeben, u.a. auch Tobias Müller aus Neu Falkenrehde. Und während Steffen Schulze, Bäcker- und Oberlöschmeister sein 20-jähriges Dienstjubiläum feiern konnte, sind nicht weniger als vier Anwärter/innen in der Ausbildung. Demnächst stehen die Prüfungen an, wir drücken die Daumen.

Wo die Feuerwehr ist, ist der e.V. nicht weit: Seit 2003 kümmert sich der Feuerwehrförderverein um die Verbesserung der Ortswehr, treibt Spenden ein und versorgt die Bevölkerung bei vielen Festen mit Heiß- und Kaltgetränken an Bierwagen und Grillstand, dem entsprechenden Grillgut und beim Feuerwehrgeburtstag sogar mit koreanischem Streetfood. Für die Traditionalisten wird auch zweimal jährlich Eisbein und Kassler im Vereinsheim angeboten. Weil das bekanntermaßen immer sehr schnell ausgebucht ist, weisen wir schon jetzt mal auf das nächste Eisbeinessen hin. Das wird am 05.11.2022 stattfinden, Vorbestellungen werden bis zum 28.10.2022 erbeten:

Der Kanal in Richtung Wustermark

Showdown am Havelkanal

120 g machten im letzten Jahr den Unterschied im Wettangeln zwischen dem Angelverein Falkenrehde und der Freiwilligen Feuerwehr Falkenrehde mit freundlicher Unterstützung ihres e.V. „Das soll uns nicht wieder passieren“ feuert Hans Pollack die Petrijünger an und fordert die noch Unentschlossenen auf: „Kommt zu den Besten!“ Denn tatsächlich haben einige der Angler/innen vor allem im Nachwuchsbereich die Qual der Wahl, für wen sie antreten wollen. Wobei, so schlimm ist es nicht: Rivalen am Kanal, Freunde beim Feiern danach ist das Motto der Teilnehmer/innen. Bis Samstag müssen sie sich entschieden haben. Um 13:00 Uhr soll es los gehen, und: „Gäste sind immer willkommen!“